Bridge Markland


classic



--> Videoclip

Bridge Markland macht aus Schillers Sturm und Drang Drama "Die Räuber" eine rasante Ein-Frau+Puppen-Voll-Playback-Show. Auflehnung, Neid, Liebe, Starrsinn, Heldenwahn und Verzweiflung sind der Stoff des Stücks. Schillers heftige Sprache verstärkt Markland mit 157 Song-Einspielungen, Film-Musiken und -Zitaten. Das geht von Wagners Walkürenritt bis zu Lady Gagas "Pokerface", vom Morricone-Hit "Once Upon a Time in the West" (Spiel mir das Lied vom Tod)" bis zur Titelmusik von "Dallas". Schillers Texte kommen aus dem Off, gesprochen von Schauspielern der englischsprachigen Theaterszene Berlins u.a. Peter Scollin vom Platypus Theater. Die deutschsprachige Version feierte im Juni 2012 Premiere. Für die englischsprachige Version hat Bridge Markland das Musik-Konzept stark überarbeitet und bis auf Rammstein, alle deutschen Songs gegen englischsprachige ausgetauscht.

Der alte Graf von Moor vergöttert seinen hübschen Sohn Karl. Franz, der jüngere Sohn, sinnt auf Rache. Er will das Erbe an sich bringen: "I will root up from my path whatever obstructs my progress towards becoming the master." (Alles um mich her ausrotten, was mich einschränkt, dass ich nicht Herr bin). Rammstein röhrt dazu "Ich will jeden Herzschlag kontrollieren". Mit einem gefälschten Brief schwärzt er Karl beim Vater an. "It's Tragedy" ahnen die Bee Gees. Mit "Please Mr. Postman look and see if there is a letter for me" von den Carpenters wartet Karl in Leipzig auf Post vom Vater. Stattdessen kommt ein Brief des Bruders: "You may go, your father directs me to tell you, wherever your own vicious propensities lead." (Du sollst hingehen, lässt dir der Vater sagen, wohin dich deine Schandthaten führen.) "Nor are you to entertain any hope" (Er solle sich "keine Hoffnung machen"). Aus Verzweiflung gründet Karl eine Räuberbande. "Robbers and murderers! As my soul lives, I am your captain!" (Räuber und Mörder! - So wahr meine Seele lebt, ich bin euer Hauptmann!") ruft Karl. So nimmt das Drama seinen Lauf.

weitere Szenen

Franz baggert erfolglos Karls Verlobte Amalia an. Sie verspottet ihn zu Lady Gagas "Pokerface".

Als eines Tages Karl verkleidet als "Graf von Brand aus Mecklenburg" zu Besuch in sein Stamm-Schloss kommt, trifft er dort Amalia. "Close to you" singen die Carpenters und Amalia erzählt dem Besucher von ihrer Liebe zum vermeintlich toten Karl. "He belongs to me" schmachtet Marianne Rosenberg dazu in einer englischsprachigen Fassung ihres eigenen Hits, schräg gemixt von dem deutschen Musiker Sin with Sebastian.

Karl befreit unerkannt den Vater, der von Franz in einen Turm eingesperrt war. Als Karl sich dem Vater als Räuber-Hauptmann Moor zu erkennen gibt, stirbt dieser vor Schreck. Ein Happy End mit Amalia lassen die Räuber nicht zu. Sie pochen auf den Treueschwur, gefestigt durch das gemeinsam vergossene Blut. Da wünscht sich Amalia mit Mariah Carey "I can't live if living is without you" nur noch den Tod.

Karl v. Moor erkennt was er alles angerichtet hat. Da auf ihn eine Kopfprämie ausgesetzt ist, will er sie nutzen, um doch noch etwas Gutes zu tun. Er will sich einem armen Mann ausliefern, damit der die Prämie kassieren kann. Mit "Like a Bridge Over Troubled Water" loben Simon & Garfunkel dieses Vorhaben im Schlussakkord.


_____________________________________________
Zitate aus Schillers Die Räuber in Englischer Sprache
_____________________________________________

Franz von Moor: Up then! and to your work manfully. I will root up from my path whatever obstructs my progress towards becoming the master. Master I must be, that I may extort by force what I cannot win by affection.
[Frisch also! muthig ans Werk! - Ich will Alles um mich her ausrotten, was mich einschränkt. Herr muß ich sein, daß ich das mit Gewalt ertrotze, wozu mir die Liebenswürdigkeit gebricht.]

Robber Moor: Now we are free, comrades! I feel an army in my fist!
Death or liberty! At the least they shall not take a man of us alive!
[Jetzt sind wir frei - Kameraden! Ich fühle eine Armee in meiner Faust
Tod oder Freiheit! Wenigstens sollen sie Keinen lebendig haben!]

AMALIA: Support me! for heaven's sake support me! It is growing dark before my eyes!
[Haltet mich! Um Gotteswillen, haltet mich! - es wird mir so Nacht vor den Augen.]

_____________________________________________
Mitwirkende, Sprecher, Puppen, Musik
_____________________________________________
von und mit: Bridge Markland, Regie: Bridge Markland, Co-Regie: Heike Gäßler
Soundtrack Konzept: Bridge Markland, Tonschnitt und kreative Mitarbeit: Jurij Panfilowitsch


Stimmen: Ric Oquita (Franz von Moor), Simon Newby (Karl von Moor / Robber Moor), Peter Scollin (The old Moor), Melissa Holroyd (Amalia), Jeffrey Mittleman (Spiegelberg), Oskar Brown (Hermann), Neal Wach (Daniel), Patrick O’Beirne (Razmann), Erman Jones (Roller), Ben Maddox (Schweizer), Jonathan Toby Burdon (Schwarz), Brian Bell (Grimm), Patrick Scully (Pastor Moser), Patrick Lanagan (Father Dominic), David Cassel (Schufterle)

Die Puppen und ihre Rollen: Captain Li Shang aus dem Disney Film Mulan von 1997 als Kenpuppe (Räuber Moor), Babypuppe mit Bridge Marklands Gesicht (Franz von Moor), Nussknacker aus dem Erzgebirge/DDR von ca. 1963 (Hermann), Barbie Kopie von 2005 (Amalia), Ken von 1991 (Spiegelberg), Barbie Beach Ken von 2012 (Kosinsky), Jacob-Darsteller Taylor Lautner aus der Twilight Saga als Kenpuppe (Schweizer), Edward-Darsteller Robert Pattinson aus der Twilight Saga als Kenpuppe (Schufterle), US Skateboard Legende Tony Hawks (Roller). u.a.

Bridge Markland spielt: Franz von Moor, Karl von Moor, The old Moor, Amalia, Hermann, Daniel, Roller, Spiegelberg, Father Dominic

Film-Musik und Film-Zitate: The Wizard of Oz, Prince of Egypt - Disney Film, Céline Dion (Titanic), Ennio Morricone (Once Upon a Time in the West / Spiel mir das Lied vom Tod u.a.), Elmer Bernstein (The Magnificent Seven), Krzysztof Penderecki (The Shining), Zitate aus Charlie Chaplin The great Dictator, Songs aus den TV Serien Bones / Die Knochenjägerin, Dallas, M.A.S.H. u.a.
Soundeffekte aus: Black Sunday / Die Stunde, wenn Dracula kommt; Lord of the Rings u.a.

Weitere Musik: Shirley Bassey, Beasty Boys, The Beatles, Bee Gees, Bloodhound Gang, David Bowie, Jeff Buckley, Prince Buster, , Mariah Carey, The Carpenters, Johnny Cash, Patsy Cline, Joe Cocker, Bob Dylan, Faithless, Lady Gaga, Lorne Greene, Gotye, Diamanda Galás, Whitney Houston, Human League, Led Zeppelin, Brenda Lee, Barrington Levy, Andrew Lloyd Webber, Marilyn Manson, Metallica, The Moody Blues, Muse, Elvis Presley, Public Enemy, Queen, Radiohead, Rammstein, Scooter, Simon & Garfunkel, Frank Sinatra, Bruce Springsteen, Village People, Richard Wagner, Amy Winehouse und vielen anderen.

Der englische Text basiert auf folgender Übersetzung:
www.gutenberg.org/files/6782/6782-h/6782-h.htm

_____________________________________________
PRESSE-STIMMEN zur deutschen Fassung
_____________________________________________

Kieler Nachrichten, Ruth Bender, 14.11.2012 (mit freundlicher Genehmigung)
Bridge Markland ist Spieler und Akteur, fieser Typ und zarte Frau. Sie schreitet und posiert, barmt und wütet sich durch Schillers Drama. Sie spielt Kino, TV-Soap, Musical und große Oper.

zitty, Tom Mustroph, 28.6.2012 (mit freundlicher Genehmigung)
ein vergnügliches Einfrauenweltverwirbelungsspiel. Es zeigt sich ..., dass Pop Klassik tatsächlich transformieren kann.


Der Tagesspiegel, Katrin Gottschalk, 19.6.2012 (mit freundlicher Genehmigung)
Eine Zuschauerin raunt ihrer Nachbarin zu: „Ick dacht’ erst, das wär’ ne Frau und dann war’s ’n Mann. Aber es is ja doch ’ne Frau!“ ... Bridge Markland gibt dem Publikum gerne Rätsel auf.

Berliner Morgenpost, Ulrike Borowczyk, 12.6.2012 (mit freundlicher Genehmigung)
Gründlicher als mit dieser Pop-Version kann man das 231 Jahre alte Stück nicht entstauben.

Siegessäule Online, Elke Koepping, 13.6.2012 (mit freundlicher Genehmigung)
Angenehm kurz-(weilig) ... Momente großer Intensität

Night Out At Berlin, Dr.Torsten Flüh, 10.6.2012 (mit freundlicher Genehmigung)
Re-reading und re-writing zugleich der Räuber mit den Ebenen der Pop-Musik? Bridge Markland macht daraus eine Kunst ...


_____________________________________________
Auftritte
_____________________________________________

robbers in the box (Englisch)
- English Theatre Berlin, Premiere - 2013
- Middlebury College, Vermont, USA, 2013
- zu Gast bei - Out of Berlin, Theaterkapelle, Berlin, 2013
- California State University Long Beach, USA, 2014


räuber in the box
- Stadtbad Steglitz, Berlin, Premiere - 2012
- Internationales Monodrama Festival - Thespis, Kiel, 2012
- Goethe Institut San Francisco, USA, 2013
- Excelsior German Center, Oakland, Kalifornien, USA, 2013
- Theaterkapelle, Berlin, 2013
- Schlossplatztheater Köpenick, Berlin, 2013
- Penguin's Days - Kinder und Jugendtheaterfestival, Schlosstheater Moers, 2013
- Goethe Institut Montréal, Kanada, 2014
- Schillertage - Marbach am Neckar (Schillers Geburtsort), in Planung für November 2015

     


____________________________________________

DAS PROJEKT: CLASSIC IN THE BOX www.classic-inthebox.de
_____________________________________________
2005 startete Bridge Markland diese Liebeserklärung an klassische Theaterstoffe und an die Pop-Musik. Namensgeber der Reihe ist die große Papp-Box, aus der sie Ein-Frau+Puppen-Vollplayback-Shows zaubert. Mit einmaligem Verwandlungstalent spielt sie rasant alle Rollen, mal als Mensch, mal als Handpuppe. Sie kürzt die Texte und verstärkt oder kontrastiert sie mit der jeweils passenden Popmusik. Ihre ungewöhnliche Bearbeitung klassischer Bühnenstücke begeistern sowohl Klassik-Liebhaber als auch Klassik-Muffel, Pop-Musikfans sowieso. Meistgespieltes Stück ist faust in the box, mit dem sie seit 2007 u.a. neunmal auf USA Tournee und 2012 zweimal auf Kanada Tournee war.
Bisher erschienen und alle buchbar:
schiller in the box, 2005, basierend auf dem Leben von Friedrich Schiller
faust in the box, 2006, basierend auf Faust 1 von Johann Wolfgang von Goethe
faust in the box - english version, 2008, based on Faust part 1 by Johann Wolfgang von Goethe
krug in the box, 2008, basierend auf Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist
räuber in the box, 2012, basierend auf Die Räuber von Friedrich Schiller
robbers in the box, 2013, English-language, based on The Robbers / Die Räuber by Friedrich Schiller





                                                  





<< zurück | DVD anfordern