Bridge Markland


classic



Videoclip - faust in the box


Eine Collage des gekürzten Stückes mit populärer Musik verschiedener Generationen, als:
Ein-Frau-Theater-Stück mit Handpuppen


Regie: Bridge Markland / Heike Gäßler

In einer großartigen Version als Ein-Frau-Theater-Stück mit Handpuppen und Popmusik zaubert Bridge Markland  „Faust“ aus der Kiste. In rasantem Wechsel spielt sie Mephisto, Faust und Gretchen, sowie zahlreiche Handpuppen als ihre Gegenspieler.
Bridge Markland  agiert mit großem Körpereinsatz im Voll Playback zu einem genialen Soundtrack bestehend aus den Stimmen der verschiedenen Rollen und mitreißender Musik.

Hier treffen die berühmten Sätze des bekanntesten deutschen Theaterstücks auf die Rolling Stones, Rammstein, Robbie Williams, Metallica, Die Ärzte, Freddy Quinn, Pink, Elvis, Marius Müller-Westernhagen, Madonna, Grethe Weiser, Seeed, Peter Maffay, Marika Rökk, Led Zeppelin, Depeche Mode, Placebo und viele andere Musikkünstler.
Das klassische Werk findet seine aktuelle Entsprechung in Sounds und Texten moderner Musik von 1929-2006 und erschließt sich dadurch für viele Generationen.

Diese „Faust“ Interpretation ist keine Persiflage, sondern ein zeitgemäßer Umgang mit Klassik, der Parallelen zwischen verschiedenen Populärkulturen aufzeigt. Die Zuschauer sind erstaunt wie viel ein Schlagertext und ein klassisches Theaterstück gemeinsam haben. Es geht immer um dieselben Themen die, die Menschen beschäftigen. Das Stück bringt das Publikum zum Lachen und Weinen, wenn sich vor ihnen die mit Witz, viel Gefühl und Sensibilität, sowie gehörig Groteske und Durchtriebenheit gespielte Handlung entfaltet.
 
Bridge Markland  spielt „Faust“ in und aus einer Papp-Box, ein einfaches und sehr wirkungsvolles Bühnenbild, welches ständig seine Bedeutung wechselt.
Die Publikumsreaktionen zeigten:
Diese „Faust“ Inszenierung begeistert Zuschauer von 15 – 90 Jahren!


Pressestimmen:

“Dieser Faust ist anders und ungewöhnlich… Markland spielt sie alle: Mephisto, wendig wie eine züngelnde Schlange, den zaudernden Faust mit Doktorhut, der seiner eintönigen Welt entfliehen will, und das bescheidene Gretchen mit blonder Zopfperücke. … Bridge Markland ist ein wahres Multitalent: … (und bietet) einen spannenden Zugang zu der Welt des Goethe Klassikers. …
Anja Katzke, Rheinische Post, 13.11.09

"faust in the box" präsentiert die Performance- und Verwandlungskünstlerin Bridge Markland ... die nicht nur sich selbst, sondern auch Texte auf das Erstaunlichste verwandeln kann. Zuletzt verblüffte sie mit einem sehr eigenwilligen Blick auf Schiller. Jetzt kommen Goethes Faust und Gretchen als rasendes Kasperltheater dran, begleitet von den Rolling Stones, Freddy Quinn, Madonna, Seeed und Marika Rökk.“  
Esther Slevogt, taz, Berlin, 31.10.06

“… Mit unglaublicher Mimik, Tempo und Verwandlungsakrobatik …Hintergründig, manchmal böse und immer mit leichter Ironie ist das ein Faust, den die Welt bislang noch nicht erlebt hatte.“
Jks, Vogtlandanzeiger, Thüringen, 23.9.08


“„Männer sind Schweine – traue ihnen nicht ...” Weil Gretchen schließlich doch dem verhängnisvollen Werben ihres Heinrichs erliegt, passt der eingespielte Ärzte-Hit an dieser Stelle wie die Faust aufs Auge:
… Klassiker im neuen Kleid: Faust – featuring Metallica, Pink und Freddy Quinn.
… „Let me entertain you”: Synchron bewegt …(Faust) die Lippen zu smartem Robbie Williams-Pop und plötzlich dämmert es … einem…, dass Hölle heute anders definiert wird. Kasperletheater? Musical? Videoclip? …
Der radikal gekürzte Text lebt von den haargenau eingepassten Musikzitaten aus einem knappen Jahrhundert Schlager, Pop und Rock. Manchmal kommentieren die Liedfetzen das Geschehen, manchmal ersetzen sie Textpassagen. Und meist erweisen sie sich als probates Mittel zum sinnlicheren Verständnis. Elvis schmachtet „Falling in love”, als Faust seinem Gretchen begegnet, und das haucht ihm einfach Madonnas „Like a virgin” entgegen. Mehr gibt es erstmal nicht zu sagen.
Warum sie den Faust auf diese Art spiele, fragten die Schüler die Berliner Künstlerin im Anschluss an die Vorstellung. „Wir wachsen auf mit populärer Musik, wir verbinden mit Liedern unsere erste Liebe, unseren ersten Kummer,” so die Antwort von Bridge Markland.
Gabi Gies, NRZ (Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung), 12.11.09


“Da liefern sich Faust und die Seinen eine muntere Zitat- und Sloganschlacht mit Madonna, Freddy Quinn, Peter Maffay und Marika Rökk. Bridge Markland...das schrille Multitalent...zaubert eine Überraschung nach der anderen hervor: Kasperletheater, Playback-Show und einen schier unerschöpflichen Vorrat an Grimassen. Ein Heidenspaß.“    
Kap,
Berliner Morgenpost 4.11.06


Auftritte: (Auswahl)

faust in the box / deutsch

Deutschland:
- Saalbau Neukölln, Berlin, 2006, 2007, 2008
- 100° Festival, Berlin, 2007  
- Stadtbad Steglitz, Berlin, 2008, 2012
- Theaterherbst Greiz, Thüringen, 2008
- 15. Internationales Figurentheaterfestival, Nürnberg, 2007 
- Penguin's Days (Kinder- und Jugendtheater Festival), Moers, 2009
- LesArt Literatur Festival, Dortmund, 2009
- Badisches Staatstheater Karlsruhe, 2010
- 2. Monospektakel, Theater Reutlingen / Die Tonne, 2012
- Festival KammerMachen, Chemnitz, 2012
- Faust Museum / Faust Archiv, Knittlingen, 2012
- Oberschulen in Berlin                                           

Österreich:
-
Kulturlabor Stromboli, Hall in Tirol, 2010

USA:
- University to Minnesota / Minneapolis, 2007
- Saint John’s University / Minnesota, 2007
- Goethe Institut Chicago / Illinois, 2009
- Kranzberg Arts Center, präsentiert vom German Culture Centre, St. Louis / Missouri, 2009
- German School of the East Bay, Oakland / Kalifornien, 2011
- German American School of Palo Alto / Kalifornien, 2011
- Association of American Teachers of German / AATG Konferenz im Goethe Institut San Francisco / Kalifornien, 2011

Kanada:
- University of Waterloo / Ontario, 2012
- Goethe Institut Toronto, 2012
- Goethe Institut Montreal, 2012
- Goethe Institut Ottawa, 2012




faust in the box / english version


Deutschland: 
- English Theatre Berlin , 2008, 2009, 2010, 2011, 2012
 - "Here & Now 2.0! A Theatre Festival", TIG7, Mannheim, 2008
 - Berufsakademie Mannheim, 2008

USA:
-
Goethe Institut, Chicago / Illinois, 2009
- Kranzberg Arts Center, präsentiert vom German Culture Centre St. Louis / Missouri, 2009
- University of Michigan Residential College, Ann Arbor / Michigan, 2009
-
Murray State University, Murray / Kentucky, 2009
-
Scripps College, Claremont / Kalifornien, 2011
- Aloha High School, Aloha / Oregon, 2011
-
Goethe Institut San Francisco / Kalifornien, 2011
- University of Arkansas at Little Rock, 2011
- Agnes Scott College, Decatur / Georgia, 2011
- Kutztown University / Pennsylvania, 2011
-
University of Southern Indiana, Evansville, 2011
- Middlebury College / Vermont, 2012

Kanada:
- University of Waterloo / Ontario, 2012
- Goethe Institut Toronto, 2012
- University of New Brunswick, Fredericton, 2012

Groß-Britannien:

- Edinburgh Fringe Festival 2009    


Dänemark:
- Hojskole, Logumkloster, 2010      


_____________________________________________

DAS PROJEKT: CLASSIC IN THE BOX www.classic-inthebox.de
_____________________________________________
2005 startete Bridge Markland diese Liebeserklärung an klassische Theaterstoffe und an die Pop-Musik. Namensgeber der Reihe ist die große Papp-Box, aus der sie Ein-Frau+Puppen-Vollplayback-Shows zaubert. Mit einmaligem Verwandlungstalent spielt sie rasant alle Rollen, mal als Mensch, mal als Handpuppe. Sie kürzt die Texte und verstärkt oder kontrastiert sie mit der jeweils passenden Popmusik. Ihre ungewöhnliche Bearbeitung klassischer Bühnenstücke begeistern sowohl Klassik-Liebhaber als auch Klassik-Muffel, Pop-Musikfans sowieso. Meistgespieltes Stück ist faust in the box, mit dem sie seit 2007 u.a. fünfmal auf USA Tournee und 2012 zweimal auf Kanada Tournee war.
Bisher erschienen und alle buchbar:
schiller in the box, 2005, basierend auf dem Leben von Friedrich Schiller
faust in the box, 2006, basierend auf Faust 1 von Johann Wolfgang von Goethe
faust in the box - english version, 2008, based on Faust part 1 by Johann Wolfgang von Goethe
krug in the box, 2008, basierend auf Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist
räuber in the box, 2012, basierend auf Die Räuber von Friedrich Schiller
robbers in the box, 24.1.2013 English Theatre Berlin, English-language, based on The Robbers / Die Räuber by Friedrich Schiller




<< zurück | DVD anfordern